Juniors überollen den SC Rottenegg

Überzeugende Leistung unserer Juniors im Heimspiel gegen den Tabellennachbarn


Juniors Herbst 2017.JPG-Union Raika Weißkirchen

2. Klasse Mitte, 22. Runde


Union Raika Weißkirchen Juniors - SC Rottenegg 4:1 (3:0)

Tore: Ammer D. (6., 22.), Zwickl P. (15.), Ausserwöger H. (49.), Niederwimmer S. (58.)
Zuschauer: 30; Schiedsrichter: Johannes Xaver Weilhartner

 

Juniors überrollen Gäste

Die "Jung-Zebras" erwischten einen hervorragenden Start und gingen nach einer starken Kombination durch Daniel Ammer früh in Führung. Die Gäste fanden nicht ins Spiel und ließen die Weißkirchenern schalten und walten. Dieses passive Spiel der Rottenegger wurde in der 15. Minute erneut bestraft, als Philipp Zwickl aus großer Distanz abzog und den Ball sehenswert zum 2:0 versenkte. Sieben Minuten später zappelte der Ball erneut im Tor der Gäste. Abermals war es Ammer, der die Kugel an Goalie Christian Rudlstorfer vorbeischob und für die Vorentscheidung sorgte. In Halbzeit eins verliefen die letzten 20 Minuten ruhig und ohne großen Chancen. Mit dem 3:0-Pausenstand war für die Gäste die 13. Saisonniederlage so gut wie besiegelt.

Ausserwöger-Tor lässt SCR hoffen

Am Beginn der zweiten Hälfte schöpften die mitgereisten Rottenegger Fans Hoffnung, als Hannes Ausserwöger vier Minuten nach Wiederanpfiff der Anschlusstreffer gelang und die Gäste wieder ins Spiel brachte. Als der SCR drauf und dran war, das Kommando zu übernehmen, wachten auch die Mannen von Trainer Peter Martin wieder auf und gewannen erneut die Oberhand. In der 58. Minute ließ sich Stefan Niederwimmer die Chance nicht entgehen und stellte souverän auf 4:1. Die Rottenegger verloren den Faden danach komplett und die "Jung-Zebras" erspielten sich Chance um Chance. Letztendlich mussten die Gäste froh sein, nicht unter die Räder geraten zu sein. Am Pfingstmontag empfängt der SC Rottenegg Tabellennachbar St. Martin. Schon am Freitag treffen die Juniors auf die Kicker aus Urfahr.

 

Ingo Binder, Co-Trainer Union Weißkirchen Juniors:
„Wir sind super ins Spiel gekommen und haben schnell drei Tore geschossen. Den Beginn der zweiten Halbzeit haben wir etwas verschlafen und wurden dafür mit dem Gegentor bestraft. Daraufhin haben wir uns aber wieder gefangen und hätten am Ende auch höher gewinnen können.“

Spieldaten OÖFV