Schad, dass schon aus is ...

Die Zebras schließen eine großartige Herbst-Saison mit einem 4:2-Sieg ab


URW - ASK St. Valentin 18-11-09 46.JPG-Union Raika Weißkirchen

Kapitän Wolfgang Klapf feierte seinen Freistoß-Doppelpack mit einer Gesangseinlage

LT1 OÖ Liga, 15. Runde


Spg. Union Raika Weißkirchen/Allhaming
vs
ASK Case IH Steyr St. Valentin 4:2 (1:1)

Tore: Freudenthaler (21., 84.), Klapf (71., 88.); D.Guselbauer (32.), Aichinger (86.)
Zuschauer: 200; Schiedsrichter: Andreas Feichtinger


Es hat Zeiten gegeben, da sind die Weißkirchner Kicker in die Winterpause gegangen und waren froh, sich für gut zwei Monate vom runden Leder verabschieden zu können. Heuer hingegen ist man fast ein wenig traurig, dass der Fußball jetzt bis Anfang Jänner ruht. Es ist schließlich gerade die erfolgreichste Hinrunde der Zebras in der OÖ Liga zu Ende gegangen.

Auf den zuletzt schon obligaten frühen Führungstreffer ihrer Mannschaft warteten die Fans diesmal jedoch vergeblich. Die Gäste aus Niederösterreich erwiesen sich anfangs als der befürchtet schwere Gegner und beschäftigten unsere Hintermannschaft mehr, als ihr lieb war. Das erste Tor schossen dann aber doch wieder unsere Schwarz-Weißen. St. Valentins Schlussmann Wolfgang Haunschmid konnte eine Granate von Christoph Martin nicht bändigen und den Abpraller setzte Benjamin Freudenthaler zum 1:0 in die Maschen. Die Gäste ließen sich davon aber wenig beeindrucken und schafften in der 32. Minute durch Daniel Guselbauer den spektakulären Ausgleichstreffer.

Nach der Pause änderte sich vorerst wenig am Spielgeschehen. Erst in der letzten halben Stunde drehten die Zebras noch einmal voll auf. Nachdem Freudenthaler und Seidel noch mit Aluminium-Treffern Pech gehabt hatten, legte sich Kapitän Wolfgang Klapf den Ball knapp außerhalb des Sechzehners zurecht und platzierte den Freistoß gefühlvoll ins Tormann-Eck. Als dann auch noch Freudenthaler mit seinem achten Saisontreffer auf 3:1 erhöhte, schien die Partie gelaufen zu sein. Zwei Minuten später wurde es aber mit dem Anschlusstreffer des eingewechselten Aichinger doch noch einmal spannend. Allerdings nur kurz, denn in der 88. Minute machte ein weiterer Klapf-Freistoß endgültig alles klar.

Neben der Kampfmannschaft war unser Nachwuchs der große Gewinner des Abends. Obi Wels-Marktleiter Max Korp spendierte nicht nur den Matchball für das letzte Heimspiel, sondern hatte mit seinem Kollegen aus St. Valentin zusätzlich eine ganz besondere Wette laufen: pro erzieltem Treffer sollten 50 Euro in der Kasse der Zebra-Fohlen landen. Bei sechs Toren jubelte natürlich auch Nachwuchsleiter Patrick Datscher, dessen U15-Meisterkicker in der Halbzeit gebührend gefeiert wurden.

Spieldaten OÖFV

Spielbericht ligaportal.at