Junge Wikinger bleiben Angstgegner der Zebras

Im neunten Heimspiel setzte es für die Spielgemeinschaft die erste Niederlage.


URW - Junge Wikinger Ried 19-03-22 12.JPG-Union Raika Weißkirchen

David Haudum durfte an seinem 23. Geburtstag leider über keinen Sieg seiner Zebras jubeln. 

LT1 OÖ-Liga, 18. Runde


Spg. Union Raika Weißkirchen/Allhaming - Junge Wikinger Ried 1:3 (1:1)

Tore: Pollak (31.); Schlosser (17., 85.), Seiwald (62.);
Zuschauer: 150; Schiedsrichter: Dr. Aleksandar Joldzic


Jeder Serie geht einmal zu Ende. So mussten sich die Zebras in ihrem neunten Heimspiel erstmals auf dem eigenen Kunstrasen geschlagen geben. Dabei hätten sich die Olzinger-Jungs diesmal fest vorgenommen, sich für die 0:7-Packung, die ihnen die Jungen Wikinger aus Ried im Herbst verpasst hatten, zu revanchieren. Leider blieb es nur beim Vorsatz. Die Innviertler sollten auch beim Rückspiel ihren Ruf als Angstgegner der Zebras bestätigen.
Als Lukas Schlosser nach einer guten Viertelstunde die Gäste in Führung brachte war dies das erste Mal in diesem Jahr, dass die Weißkirchner einem Rückstand hinterher laufen mussten. Es dauerte aber nur bis zur 31. Minute, da war der Spielstand wieder ausgeglichen. Nachdem der Schuss von Geburtstagskind David Haudum am rechten Torpfosten landete, verwertete Oliver Pollak den Abpraller zum 1:1-Ausgleichstreffer. 
Ihre leichte Überlegenheit nach der Pause konnten die Schwarz-Weißen leider nicht in Tore ummünzen. Die Treffer erzielten die Gäste. Erst Kapitän Felix Seiwald mit einem abgefälschten Schuss vom Sechzehner, dann setzte Doppel-Torschütze Schlosser den Schlusspunkt mit einem sehenswerten 25 Meter-Schuss.

Spieldaten OÖFV

Spielbericht ligaportal.at

Die besten Szenen