Mit einem Auswärts-Remis geht es in die Sommerpause

Ein Strafstoß in letzter Sekunde verhinderte den 17. Saisonsieg


ASK St. Valentin - URW 15.JPG-Union Raika Weißkirchen

Felix Neuböck erzielte in St. Valentin seinen letzten Treffer im Zebra-Dress. Unsere Nummer 7 wird im Sommer in die Landesliga zum SK Bad Wimsbach wechseln.

LT1 OÖ Liga, 30. Runde


ASK Case IH Steyr St. Valentin - Spg. Union Raika Weißkirchen/Allhaming 2:2 (1:2)

Tore: M. Guselbauer (9.), Orascanin (90., E.); Gschnaidtner (15., ET), Neuböck (30.); Gelb-Rot: Krachanov (90.); Steyr-Arena, 200; Schiedsrichter: Mag. Philipp Kitzmüller

 

Nach einigen Ausfällen reisten die Zebras stark ersatzgeschwächt zum letzten Meisterschaftsspiel nach Niederösterreich. Dennoch wollte man die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschicht nicht mir einer Niederlage ausklingen lassen. Dieses Vorhaben ist geglückt, wenngleich man am Ende doch auch den beiden buchstäblich in letzter Sekunde verlorenen Punkten etwas nachtrauerte.
Die Heimischen, bei denen Kapitän Christoph Guselbauer sein Abschiedsspiel feierte, gingen durch einen herrlichen Freistoßtreffer von dessen Bruder Michael Guselbauer in der 9. Minute in Führung. Die Freude der Valentiner währte allerdings nur sechs Minuten lang, denn in der 15. Minute köpfte Sebastian Gschnaidtner einen von Philipp Schopper getretenen Freistoß ins eigene Tor. Eine Viertelstunde später fiel dann 2:1 für die Gäste. Diesmal mit Unterstützung des gegnerischen Tormanns, der sich einen scharften Schuss von Felix Neuböck ins Kreuzeck schlug.
Nach dem Seitenwechsel drängten die Niederösterreicher vehement auf den Ausgleich, der allerdings bis zur letzten Minute auf sich warten ließ. Nachdem ein Freistoß-Ball am linken Ellbogen von Benjamin Freudenthaler gelandet war, entschied der Unparteiische auf Strafstoß und der kurz zuvor eingewechselte Edvin Orascanin ließ Zebra-Keeper Patrick Blaimschein keine Chance.

Spieldaten OÖFV

Spielbericht ligaportal.at