Positiver Abschluss der Vorbereitung gegen die Union Pettenbach!

Beim Probegalopp für das erste Pflichtspiel nach der Coronapause, gab es gegen den Landesligisten aus dem Traunviertel einen glücklichen 1:2 Auswärtssieg!


Pettenbach - URW 19-07-16 48.JPG-Union Raika Weißkirchen

Union Pettenbach - Spg. Union Raika Weißkirchen/Allhaming 1:2 (0:1)

Tore: Preisinger, Seidel; Zuschauer: 100; Schiedsrichter: Robert Platzer


Mit neun Volltreffern aus dem letzten Testspiel gegen den SC Schwanenstadt 08 im Gepäck, reiste die "Olzinger-Elf" ins schöne Traunviertel zur Union Pettenbach. Die Mannschaft von Trainer Rainer Kührer erwies sich als anspruchsvoller und zugleich letzter Sparringspartner vor dem ersten offiziellen Pflichtspiel der Herbstsaison, dem Cupspiel gegen die ASKÖ Leonding, am kommenden Samstag.

Die Zebra's starteten durchaus engagiert und mit breiter Brust in die Partie und wussten mit gewohnt langen Bällen auf die Flügel zu überzeugen. Die ersten Minuten gehörten Kapitän Wolfgang Klapf & Co, die das Spielgeschehen kontrollierten. Eine sehr defensiv eingestellte Pettenbacher Mannschaft versuchte kompakt zu verschieben und wenig Chancen zuzulassen. In der 22. Spielminute wurde Moritz Preisinger in halblinker Strafraumnähe angespielt, dieser nutzte das zögerliche Abwehrverhalten des Pettenbacher Verteidigers, drehte auf und zirkelte den Ball, Marke "Tor des Monats" in die Maschen der Traunviertler. 0:1. 

Moritz Preisinger (li.) erzielte aus rund 18 Meter, den sehenswerten Treffer zum 0:1.

Nach gut 35 Minuten mussten beide Mannschaften um die Weiterführung des Spieles zittern, da aufgrund des starken Gewitters, Schiedsrichter Robert Platzer alle Akteure in die Kabinen schickte und das Spiel unterbrach!

Nach einer kurzen Pause wurde dann weiter gespielt und gleich mit der zweiten Spielhälfte begonnen!

In dieser zweiten Hälfte kam es dann zum Bruch im Spiel der Zebra's, Ungenauigkeit, Verunsicherung und wenige Ideen im Spielaufbau, machten sich breit. Das nutzten die kompakten Pettenbacher und erzielten in der 72. Minute aus einer Standardsituation den Ausgleich. 

Als sich beide Mannschaften schon mit dem glanzlosen Unentschieden angefreundet hatten, erzielte Valentin Seidl in der 92 Spielminute, durch einen haarsträubenden Fehler der Pettenbacher Abwehr den glücklichen 1:2 Siegestreffer.

Nun gilt es für das Trainerteam rund um Alfred Olzinger mit einem positiven Gefühl die Lehren aus der gesamten Vorbereitung zu ziehen, um sich auf das erste Pflichtspiel am kommenden Samstag im Cup gegen die ASKÖ Leonding einzuschwören.