Linz war auch diesmal wieder keine Reise wert

Drei Tage nach dem Cup-Aus musste die Spielgemeinschaft den Edelweiß-Platz abermals als Verlierer verlassen.


Edelweiß Linz - URW 20-08-28 5.JPG-Union Raika Weißkirchen

Duplizität der Fälle: Wie schon am Dienstag bei der Cup-Niederlage war Philipp Frühwirth nach einem Eckball per Kopf erfolgreich.

LT1 OÖ-Liga, 3. Runde 


Union Edelweiß Linz - Spg. Union Raika Weißkirchen/Allhaming 2:1 (1:0)

Tore: Frühwirth (10.), Ramic (82.); Müller (95.);
Zuschauer: 195; Schiedsrichter: Markus Greinecker


Zum zweiten Mal in dieser Woche mussten sich die Olzinger-Jungs am Linzer Edelweiß-Platz geschlagen geben. Besonders bitter: bereits ein Punkt hätte schon gereicht, um die pausierende Spielgemeinschaft Wallern/St. Marienkirchen/P. an der Tabellenspitze abzulösen.
Das Unglück begann bereits nach zehn Minuten mit der genauen Kopie des ersten Gegentreffers am Dienstag. Eckball von rechts, an der hinteren Stange lauert der ungedeckte Philipp Frühwirth und der muss nur noch zum 1:0 einnicken.
Von diesem Treffer sichtlich geschockt, versuchten es die Zebras mit langen Bällen, die aber meist in der gut gestaffelten Edelweiß-Abwehr landeten.
Auch in der zweiten Halbzeit bekamen die Schwarz-Weißen kaum Zugriff auf das Spiel. Die Heimischen waren einem zweiten Treffer sogar näher als die Gäste dem Ausgleich. Der zweite Treffer fiel dann tatsächlich durch Kevin Ramic in der 82. Minute. Damit war das Spiel gelaufen. Mario Müller glückte zwar in der Nachspielzeit noch der Ehrentreffer, gleich darauf war das Spiel aber zu Ende.

Spieldaten OÖFV

Spielbericht ligaportal.at