Das K.O. kam in der Nachspielzeit

Zum ersten Mal mussten sich die Zebras der Union St. Martin geschlagen geben


URW - St Martin 20-09-04 29.JPG-Union Raika Weißkirchen

Weißkirchens Keeper Lorenz Höbarth musste sich in der 93. Minute geschlagen geben.

LT1 OÖ-Liga, 4. Runde


Spg. Union Raika Weißkirchen/Allhaming - Union STRASSER Steine St. Martin/Mkr. 0:1 (0:0)

Tor: Magauer (93.); Zuschauer: 300; Schiedsrichter: Benedikt Ljubas


Zebrapost 20-03


Die Union St. Martin war bisher so etwas wie der Lieblingsheimgegner der Zebras. Kein einziges Match ging auf eigener Anlage bisher gegen die Mühlviertler verloren. Doch jede Serie hat einmal ein Ende.
Nachdem in einer ausgeglichenen ersten Halbzeit beide Teams noch mit Torchancen gegeizt hatten, nahm die Partie nach der Pause rasch an Fahrt auf. Jetzt hatten auch beide Teams die eine oder andere Chance, in Führung zu gehen. Mit Fortdauer des Spiels übernahmen die physisch stärkeren Gäste immer mehr das Kommando, ein Aluminium-Treffer sowie ein Abseits-Tor blieben aber die einzige Ausbeute. Als schon jeder mit einem torlosen Remis rechnete, gelang den Mühlviertlern der Lucky Punch. Marco Magauer nahm sich in der dritten Minute der Nachspielzeit ein Herz und traf aus gut 20 Metern genau ins Eck.

Spieldaten OÖFV

Spielbericht ligaportal.at

Video LT1