Die ZEBRAS siegen bei der ZEBAU-Elf

In der Kaiserstadt jubelt unsere Spielgemeinschaft über einen Auswärtssieg


SV Bad Ischl - URW 20-10-24 32.JPG-Union Raika Weißkirchen

Unsere beiden Torschützen in Bad Ischl: Flo Templ (Nummer 9) und Michael Schröttner. 

LT1 OÖ-Liga, 12. Runde
 

SV Zebau Bad Ischl - Spg. Union Raika Weißkirchen/Allhaming 1:2 (0:0)

Tore: Wieser (76.); Templ (53.), Schröttner (70.); Gelb-Rot (Svrarovsky, 74.);
Zuschauer: 200; Schiedsrichter: Ing. Stefan Stangl


Wenn die beste Offensive der Liga auf die beste Defensive trifft, darf sich der geneigte Fußball-Fan ein hochklassiges Match mit offenem Ausgang erwarten. Und jenes wurde auch geboten, an diesem nass-kalten Fußballnachmittag in der Kaiserstadt Bad Ischl.
in der ersten Halbzeit sahen die Fans zwar noch keine Tore, aber ein rassiges OÖ Liga-Spiel auf einem schwierig zu bespielenden Boden mit leichten Vorteilen für die Heim-Elf.
Auch  nach der Pause gaben die Ischler vorerst den Ton an, den ersten Treffer erzielten aber die Olzinger-Jungs. Florian Templ umkurvte den gegnerischen Keeper auf Höhe des Sechzehners und schob den Ball überlegt ins leere Tor. Die Heimischen verstärkten sofort ihre Offensiv-Bemühungen, was den Zebras natürlich viel Platz für schnelle Konter eröffnete. In der 70. Minute klappte das Umschaltsspiel wieder einmal perfekt und praktisch mit der Kopie des ersten Treffers stellte Michael Schröttner auf 0:2.
Als Ischls Kapitän und Abwehr-Chef David Svarovsky nur vier Minuten später mit der Ampel-Karte von Schiedsrichter Stangl in die Kabine geschickt wurde, schien das bereits die Entscheidung gewesen zu sein. Doch Marco Wieser verküzte in der 76. Minute auf 1:2 und gab damit das Signal für eine 15-minütige Ischler Schluss-Offensive, die von den Gästen mit viel Geschick und etwas Glück heil überstanden wurde.

Spieldaten OÖFV

Spielbericht ligaportal.at