Der "U15 Wahnsinn" geht in die nächste (letzte) Runde!

In Schwarz Weiß bahnt sich eine Fußballsensation an!


61586915_857076321330270_7247992049142595584_o.jpg-Union Raika Weißkirchen

Raphael Steiner (li.) war mit seiner Physis im Zentralen Defensiven Mittelfeld der U15 Zebras unüberwindbar.

U15 Zebras zerlegen den SK Schärding in alle Einzelteile!

 

Mit einer 2 stündigen Verspätung, aufgrund einer Fahrzeugpanne der Schärdinger, die danach von der Union Weißkirchen mit einem Privat Pkw und einem Vereinsbus aus Ried an den Weyerbach gebracht wurden, startete die Partie bei sommerlichen 28 Grad. Ansonsten wäre das Spiel wohl nicht zu Stande gekommen. Unser Dank gilt hier unseren Nachwuchstrainern, die mit ihrem unermüdlichen Einsatz dieses Spiel unbedingt auf die Beine stellen wollten und keinen Weg bzw. Aufwand scheuen.

Doch jetzt zum Spiel....

Die Schwarz-Weißen drückten von der ersten Minuten an der Partie ihren gewohnten Stempel auf und ließen Angriff um Angriff auf das gegnerische Tor rollen. 
Schon in der 3. Minute erzielte Lukas Neu das 1:0 nach überragender Vorarbeit von Moritz Eiber (Bild re.), der sich über den rechten Flügel durchsetzte.

In dieser Tonart ging es dann weiter.
Immer wieder spielte die Datscher-Elf mit Traumkombinationen ihren Gegner schwindelig und schoss Tor um Tor. So stand es zur Pause schon 6:0 für die Heimischen.
Der SK Schärding kam nur vereinzelt über die Mittellinie und konnte an diesem Tag keinen einzigen Torschuss verbuchen.

Aber wer dachte, das die U15 Zebras das Spiel in den zweiten 40 Minuten aufgrund der Hitze locker nahmen, der irrte gewaltig.
Kapitän Jan Wartinger & Co rannten unermüdlich nur in eine Richtung und kombinierten bzw. kontrollierten den Kontrahenten nach belieben.

Schlussendlich siegten die Weißkirchner U15 Spieler im Meisterschaftsspiel gegen den SK Schärding, das eher den Charakter eines Trainingsspieles hatte mit 10:0.

Mit 24 Punkten aus 8 Spielen stehen unsere U15 Zebras mit dem Punktemaximum an der Tabellenspitze und der Meistertitel kann ihnen nur mehr theoretisch weg geschnappt werden. Dazu müsste man das letzte Spiel der Saison gegen die Viktoria aus Marchtrenk zweistellig verlieren.

Ein Schmankerl für Statistiker:

In 8 Spielen kassierten Jonas Peterwagner & Co keinen einzigen Gegentreffer!!!!

Meisterschaftsübergreifend  blieb Torhüter Matheus Benesch 10 Spiele und 863 Spielminuten unbezwungen!!!!

Der letzte Gegentreffer resultierte vom 14. Oktober 2018 beim 1:7 Auswärtssieg in Stein.

Sollte auch im letzten Meisterschaftsspiel gegen die Viktoria aus Marchtrenk die NULL stehen, wäre das eine wahre Sensation.

BRAVOOOOOO ZEBRAAAAAS!  

Nachwuchs-Paten