Der Tabellenführer der OÖ-U16 Nachwuchsliga kommt aus Weißkirchen!

Genau wie die Kampfmannschaft führt auch unser U16 Team die Tabelle in der höchsten OÖ Nachwuchsspielklasse an.


3123222.jpg-Union Raika Weißkirchen

So sehen Sieger aus! Unsere U16 ist Meisterschaftsübergreifend seit über 1 Jahr OHNE Punkteverlust - WAHNSINN!

Am gestrigen Mittwochabend kam es in der U16 - Leistungsliga zum großen Derby gegen die SPG SC Marchtrenk/Buchkirchen.

Mit einem Sieg konnte die "Datscher-Elf" die Tabellenführung übernehmen und das merkte man den Mannen rund um Kapitän Jan Wartinger auch an.

Durch einen engagierten Beginn starteten unsere U16 Zebras perfekt in die Partie und der frühe Doppelschlag von Stürmer Christoph Hubauer in Minute 3 und 14 bescherte den Hausherren die baldige Führung.

Doch je länger die erste Spielhälfte voran schritt, desto mehr verloren Jonas Peterwagner & Co die Spielkontrolle und die SPG SC Marchtrenk/Buchkirchen stemmte sich gegen die Niederlage. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, der aber meist im Mittelfeld in vielen Zweikämpfen mündete. 

Daraus resultierten auch viele Fehler, weil sich beide Mannschaften mit ihrer engen Spielanlage das Leben selbst schwer machten. Nennenswerte Chancen ergaben sich dann bis zur Halbzeit keine mehr.

Nach der Pause war das Spiel der Zebras etwas besser, man war bemüht mehr Kontrolle zu haben und wieder strukturierte Angriffe zu setzen. Was dann auch mehrmals gelang, doch mit 2 Stangenschüssen und 3 hundertprozentigen Abschlusssituationen waren unsere Zebras zu ungestüm bzgl. zu glücklos vor dem gegnerischen Gehäuse.

Von der Spielgemeinschaft des großen Nachbarn kam auch nicht mehr viel, so dass der zweite Durchgang torlos blieb.

Somit war der Endstand mit 2:0 für unsere Schwarz-Weißen besiegelt. Das bedeutet im Umkehrschluss die Tabellenführung in der OÖ-Nachwuchsliga U16.

"Wir haben heute erneut nicht unsere beste Leistung gezeigt, im Moment glauben wir, dass wir jeden Ball nach vorne spielen müssen. Wir sind viel zu hektisch und ungestüm, das gefällt mir nicht. Wir haben das des öfteren schon angesprochen, aber leider hapert es noch an der Umsetzung. Wir brauchen einfach wieder mehr Spielkontrolle und müssen den Gegner laufen lassen. Dass wir das können, haben wir schon oft bewiesen. Trotzdem stehen wir nach 3 Spieltagen ganz oben und dürfen nicht unzufrieden sein. Wir wissen, wo wir herkommen und dass es auf diesem Niveau nicht selbstverständlich ist, jede Mannschaft nach Strich und Faden zu bespielen. Jetzt müssen wir so schnell wie möglich regenerieren, am kommenden Samstag wartet schon die wahrscheinlich stärkste Mannschaft der Liga auf uns, nämlich der SK Vorwärts Steyr," gibt sich das Tainerteam kämpferisch!

 

Nachwuchs-Paten